Ökologische und wohngesunde Böden

Im Altbau lassen sich die gleichen ökologischen Böden und Bodenbeläge einsetzen wie im Neubau: Vollholzdielen, Korkböden, Naturteppiche und Linoleum. Besondere Herausforderungen ergeben sich im Altbau im Zusammenhang mit der Unterkonstruktion.

1. Dämmung im Erdgeschoss

Bestand:
Betonsohle mit ungedämmtem Estrich, kein Keller.

Lösung:
Entfernung des Estrichs (meist 6 cm dick + Fußbodenbelag) und Ersatz durch eine Unterkonstruktion mit Vollholzdielen als Oberfläche. Meist lassen sich dann 6 – 8 cm Dämmung einbringen, was Neubaustandard entspricht. Die Entfernung des Estrichs ist mit begrenztem Aufwand möglich.


Bestand:
Betonsohle mit Lattung und Dielen, meist ungedämmt.

Lösung:
Entweder lässt sich unter die Dielen Zellulose einblasen und die Dielen können aufgearbeitet werden oder der gesamte Aufbau wird herausgenommen und durch eine Unterkonstruktion mit Dämmung und Dielen oder Verlegeplatten und Linoleum, Kork oder Teppich ersetzt.


Bestand:
Im Sand liegende Balken und Holzkonstruktion.

Lösung:
Entfernung der Holzkonstruktion, eventuell vorhandenen Boden noch etwas abtragen. Dann Sauberkeitsschicht aus Beton (4 – 5 cm) oder Betonplatten sowie Feuchtesperre erstellen.
Dann gedämmte Unterkonstruktion aus Holz (möglichst mind. 10 cm dick). Als Oberfläche Vollholzdielen oder Verlegeplatten mit Linoleum, Kork oder Teppichboden


Vollholzböden
Korkböden im Bad


2. Fußboden im Dachgeschoss

Bestand:
Holzbalkendecke, alte Dielen.

Lösung 1:
Dielen aufarbeiten.

Lösung 2:
Auf die vorhandenen Dielen quer neue Dielen verlegen. Dabei ist ein Höhenausgleich möglich. Oder auf die vorhandenen Dielen Verlegeplatten aufbringen (ab 12 mm mit Nut und Feder möglich) und Linoleum, Kork oder Teppich verlegen.


Bestand:
Dielen auf Holzbalkendecke, Trittschall soll verbessert werden.

Lösung 1:
Wenn mindestens 4,5 cm Höhe vorhanden ist, schwimmende Vollholzkonstruktion auf Weichfaser und Kokosfaserplatten erstellen, die den Trittschall erheblich mindert.

Lösung 2:
Mit Trockenstrichplatten und Weichfaser als unterster Schicht einen 4 cm Aufbau mit Linoleum, Kork oder Teppich gestalten.

Lösung 3:
Wenn ca. 1,5 cm zusätzlicher Platz vorhanden ist, vorhandene Dielenlage entfernen. Auf vorhandener Balkenlage Kokosfaserstreifen anbringen, auf denen eine schwimmende Vollholzkonstruktion mit ‚fliegenden Latten‘ liegt. Dadurch findet eine Entkopplung des Bodens von der Balkenebene statt.


Bestand:
Dachgeschoss, Stahlbeton.

Lösung:
Bei schlechtem Trittschall Aufbau über der Betondecke entfernen und durch eine Kreuzlattung auf Kokosfaserstreifen ersetzen. Darauf Dielen oder Verlegeplatten schrauben und mit Linoleum, Kork oder Teppich belegen.


© 2019, Natur Point Unger - Naturbaumarkt und Fachhandel