Holzfaserdämmung im Überblick

Als „poröse Holzfaserplatten“ oder einfach „Weichfaserplatten“ fanden Holzfaserdämmplatten bereits vor über 60 Jahren Anwendung im Bauwesen. Klassische Einsatzgebiete für die damals höchstens 20 mm dicken Platten waren Dämmschichten unter Parkett und Gussasphalt, raumseitige Bekleidung von Außenwänden und Dachschrägen zur Erhöhung der Oberflächentemperatur sowie in bituminierter Ausführung als Unterdeckung.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung der Dämmplatten und der Produktionsverfahren hat in den letzten 20 Jahren zahlreiche weitere Anwendungsbereiche für Holzfaserdämmstoffe erschlossen.

Heute sind so genannte Wärmedämmverbundsysteme, also verputzbare Holzfaserdämmplatten in verschiedenen Systemvarianten lieferbar und innen wie außen einsetzbar.

Von der Herstellung über die Verwendung bis zur Entsorgung wird die positive ökologische Bilanz von Holzfaserdämmstoffen vor allem dadurch bestimmt, dass ein nachwachsender Rohstoff aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern verwendet wird.

Hinsichtlich der Entsorgung können Restmengen und Dämmplatten aus Abbruch oder Rückbau beispielsweise von holzverarbeitenden Betrieben verbrannt werden. Zerkleinerte Materialreste können meist sogar kompostiert werden.

Es gibt Hersteller von Holzfaserdämmplatten und Anbieter von komplexen Dämmsystemen. Jeder Anbieter hat seine ganz besonderen Stärken. Wir informieren Sie gerne über die Unterschiede dazu. Wir tragen für Sie Ihr persönliches Produkt mit dem optimalen Preis-Leistung-Verhältnis zusammen. Fragen Sie uns nach Pavatex, Unger-Diffutherm, Homatherm, Steico, oder Gutex.

Verschiedene Holzfaserdämmsysteme aus unserem Sortiment:

Holzfaserdämmplatte verputzfähig stumpf (Nassfaser)

Einsatzbereiche:

Innendämmung, Doppellegung bei Fassadendämmung, Dach, Decke, Boden

Technische Werte:

  • Format 1,35 x 0,60 m (1 Platte 0,81 m²)

  • verfügbar in 20, 40, 60 und 80 mm mit umlaufend stumpfer Kante

  • Nennwert der Wärmeleitfähigkeit: 0,039 W/mK

  • Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit: 0,041 W/mK

  • Dampfdiffusionswiderstand µ 5

  • Spezif. Wärmespeicherkapazität c: 2100 J/kg K

  • Rohdichte: ca. 160 kg/m³

  • Brandverhalten nach DIN EN 13501-1: E

  • Zugfestigkeit: = 2,5 kPa

  • Druckfestigkeit: = 50 kPa

  • Druckspannung bei 10% Stauchung: 100,05 N/mm²


Holzfaserdämmplatte verputzfähig Nut und Feder (Nassfaser)

Einsatzbereiche:

Wärmedämm-Verbundsysteme aus Holz, Holzständerbeplankungen, als Putzträgerplatte beim Innenausbau und als Innendämmlagen. Dach innen, Decke, Innenwand, Fassade

Verarbeitung:

Die verputzbaren Holzfaser-Dämmplatten werden in der Sanierung bei Innendämmung direkt auf verputzte oder unverputzte Untergründe aus Mauerwerk oder Beton aufgebracht. Die Befestigung der Holzfaser-Dämmplatten auf dem Untergrund erfolgt mittels eines mineralischen Klebemörtels und zusätzlicher Verdübelung. Wir empfehlen diffusionsoffene, zementfreie Putzbeschichtungen aus Lehm oder Kalk. Die Dämmplatten müssen 2/ 3 flächig am Untergrund anliegen.

Der Zuschnitt erfolgt mit geeigneten Holzbearbeitungsmaschinen, wie Tischkreissäge, Alligator oder Stichsäge.

Technische Werte:

  • Format 1,35 x 0,60 m (1 Platte 0,81 m²)

  • verfügbar in 40, 60, 80 und 100 mm mit umlaufend Nut und Feder

  • Nennwert der Wärmeleitfähigkeit: 0,048 W/mK

  • Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit: 0,050 W/mK

  • Dampfdiffusionswiderstand µ 5

  • Spezif. Wärmespeicherkapazität c: 2100 J/kg K

  • Rohdichte: ca. 160 kg/m³

  • Brandverhalten nach DIN EN 13501-1: E

  • Zugfestigkeit: = 2,5 kPa

  • Druckfestigkeit: = 50 kPa

  • Druckspannung bei 10% Stauchung: 100,05 N/mm²


Holzfaserdämmplatte verputzfähig, anschmiegsam

Einsatzbereiche:

nachträgliche Fassadendämmung und Innendämmung im Bestand

Decke, Innenwand, Fassade, Altbau, Für krumme Wände INNEN und AUßEN.

Auch für Deckenbereiche geeignet.

Beputzbare Wärmedämmplatte mit Untergrundausgleich. Systemputzbeschichtung empfehlenswert.

Technische Werte:

  • Format 1,30 x 0,79 m (1 Platte 1,027 m²)

  • verfügbar in 80, 100, 120, 140, 160, 180 und 200 mm mit umlaufend Nut und Feder

  • Nennwert der Wärmeleitfähigkeit: 0,038/ 0,048 W/mK

  • Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit: 0,039/ 0,050 W/mK

  • Dampfdiffusionswiderstand µ 5

  • Spezif. Wärmespeicherkapazität c: 2100 J/kg K

  • Rohdichte: ca. 55/ 270 kg/m³

  • Inhaltstoffe: Nadelholz, 0,5 % Parafin, 1,5 % PVAC-Weissleim (Schichtenverklebung), < 6 % Bindefasern im flexiblen Bereich


Holzfaserdämmplatten druckfest für Böden

Einsatzbereiche:

Vielseitig zu verwendbare Holzfaser-Dämmplatte mit umlaufend glatter Kante. Geeignet für Bodenbereiche unter Estrich, Innendämmung, Dach, Decke. Sie ist stark druckbelastbar.

Verbesserung des Schallschutz, des sommerlichen Hitzeschutzes und des winterlichen Wärmeschutzes.

Die Befestigung an der Wand erfolgt mechanisch mit Dübel. Befestigt werden kann das System auf sämtlichen tragfähigen Untergründen.

Technische Werte:

  • Format 1,35 x 0,60 m (1 Platte 0,81 m²)

  • verfügbar in 20, 40, 60 und 80 mm mit umlaufend stumpfer Kante

  • Nennwert der Wärmeleitfähigkeit: 0,048 W/mK

  • Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit: 0,050 W/mK

  • Dampfdiffusionswiderstand µ 5

  • Spezif. Wärmespeicherkapazität c: 2100 J/kg K

  • Rohdichte: ca. 250 kg/m³

  • Brandverhalten nach DIN EN 13501-1: E

  • Zugfestigkeit = 10 kPa

  • Druckfestigkeit = 150 kPa

  • Druckspannung bei 10% Stauchung 10 0,10 N/mm²

Holzfaserdämmung Außen
Zuschnitt

Für alle Zwischenräume: flexibles Holz

Flexible und leicht verarbeitbare Holzfaserdämmplatten dämmen in vielfältigen Dach-, Wand- und Fußbodenbereichen. Diese Dämmplatten sind nicht druckbelastbar. Sie haben sich als natürliche Alternative zu unverträglichen Mineraldämm- oder Polystyroldämmplatten durchgesetzt.

Vorteile von flexiblen Holzfaserdämmplatten:

  • diffusionsoffen für angenehmes Raumklima (µ-Wert bei 5)

  • raumfeuchteausgleichend (Feuchtespeicherung um 20 % des eigenen Gewichtes)

  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis als Dämmplatte

  • leicht und ohne Juckreiz zu verarbeiten

  • passt sich jeder Unebenheit des Hohlraumes an

  • wird in handlichen Dämmstoffpaketen zwischen 40 bis 200 mm Dicke angeboten

  • Rohdichte ca. 55 kg/m³ (Vergleich einfache Mineralwolle 30 kg) = Verdoppelung des Hitzeschutzes im Sommer


Technische Werte:

  • verfügbar in diesen Dämmstärken: 40, 60, 80, 100, 120, 140, 160, 180, 200, 220 und 240 mm

  • Nennwert der Wärmeleitfähigkeit: 0,039 W/mK

  • Dampfdiffusionswiderstand µ 1

  • Spezifische Wärmekapazität c 2100 J/kgK

  • Rohdichte ca. 55 kg/m³


Dämmplatten aus flexiblem Holz, Holzfaserdämmplatten flexibel

Einsatzbereiche:

Holzständer Innenwand/ Fassade/ Decke einsetzbar/ Dach/ Boden

Eigenschaften/Vorteile:

  • flexibler diffusionsoffener Holzfaserdämmstoff

  • feuchteregulierende Eigenschaften

  • reißfest, formstabil, setzungssicher

  • sehr gute Klemmwirkung im Zwischenraum

  • angenehm anzufassen, hautfreundlich

  • ökologisch, umweltfreundlich hergestellt

  • gute Wärmespeicherfähigkeit für sommerlichen Hitzeschutz

  • hervorragende Dämmung gegen Kälte

  • leichte Verarbeitung

  • auf Palette wetterbeständig in einzelnen Paketen verpackt

Verarbeitung:

Zuschnitt erfolgt mit Kettensäge, Elektrofuchsschwanz oder Kreissäge mit Hartmetallbeschlag.

Platten mit ca. 10 mm Zuschlag passgenau zuschneiden und in den Dämmraum verlegen / einklemmen.

Technische Werte:

  • Formate: 122 x 57,5 cm (1 Platte 0,7015 m²) am Lager

  • 120 x 62,5 cm (Trockenbauformat) ca. 10 Tage Lieferzeit

  • kleinste Abnahmemenge 1 Paket 2,806 m²

  • verfügbar in 20, 30, 40, 50, 60, 80 , 100, 120, 140, 160, 180, 200, 220 und 240 mm Dämmdicke

  • Nennwert der Wärmeleitfähigkeit: 0,038 W/mK

  • Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit: 0,039 W/mK

  • Dampfdiffusionswiderstand µ 5

  • Spezif. Wärmespeicherkapazität c: 2100 J/kg K

  • Rohdichte: ca. 50 kg/m³

  • Brandverhalten nach DIN EN 13501-1: E


Die Schweren und Druckfesten

Die vorwiegend im Nassverfahren hergestellten Dämmplatten können in den Dicken von 3 bis 32 mm produziert werden. Dämmplatten in größerer Dämmdicke bestehen aus mehreren verklebten Lagen.

Technische Werte:

  • Verschiedene Formate lieferbar, je nach Einsatzzweck und Transportmöglichkeit

  • Mit umlaufender Nut und Feder oder stumpf lieferbar

  • Lieferbare Dämmdicke: von 3 mm bis 200 mm

  • Wärmeleitfähigkeit zwischen 0,045 bis 0,055 W /(m K)

  • Rohdichte je nach Einsatzzweck: zwischen 100 und 300 kg/m³


Holzfaserdämmplatten für das Dach und hinterlüftete Fassaden

Einsatzbereiche:

isolierende Unterdeck- und Fassadendämmplatte für Holzständer hinterlüftet, Aufdachdämmungen, Fassade hinterlüftet / Decke einsetzbar / Dach / Boden

Eigenschaften/Vorteile:

  • Unterdeckplatte für den Neubau und Altbau

  • vermindert konstruktive Wärmebrücken

  • wirkungsvoller Schutz gegen Wind, Staub, Feuchtigkeit und Lärm

  • erfalzte Unterdeckung gemäß ZVDH für Dachneigungen =16°

  • Unterdeckplatte Typ: UDP-A. Als Behelfsdeckung geeignet

  • besonders diffusionsoffen für erhöhte Konstruktionssicherheit

  • hergestellt im Nass- und Trockenverfahren

  • ökologisch, umweltverträglich und recycelbar wie natürliches Holz

  • auf Palette wetterbeständig in einzelnen Paketen verpackt


Verarbeitung:

Zuschnitt erfolgt mit Kettensäge, Stichsäge oder Kreissäge mit Hartmetallbeschlag

Platten im Verband mit fliegenden Stößen auf die Unterkonstruktion verlegen. Anschlußbereiche wind- und wasserdicht mit geeignetem Butyl-Klebeband abdichten. Ggfls. mit Primer vorarbeiten.

Technische Werte:

  • Formate: 250 x 60 cm (1 Platte 1,5 m²) am Lager, sowie 188 x 60 cm

  • verfügbar in 22, 35, 52, 60, 80 und 100 mm Dämmdicke (80 und 100 mm im Trockenverfahren hergestellt)

  • Wärmeleitfähigkeit: 0,045 W/mK

  • Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit ?: 0,047 W/mK

  • Dampfdiffusionswiderstand µ 5

  • Spezif. Wärmespeicherkapazität c: 2100 J/kg K

  • Rohdichte: 210 kg/m³

  • Brandverhalten nach DIN EN 13501-1: E

Holzfaserdämmung
Holzfaserdämmung




© 2019, Natur Point Unger - Naturbaumarkt und Fachhandel